Gausingen und -musizieren in Gröbenzell

Am Samstag, den 21. September trafen sich Musikanten aus dem Huosigau zum traditionellen Gausingen und -musizieren. Der Huosigau ist ein Zusammenschluss von 28 Trachtenvereinen mit Sitz im Fünfseenland, das Gebiet zwischen Ammersee, Starnberger See, Weilheim und München, sowie einem Verein in Nordamerika.

Dieses Jahr war der Trachtenverein Almfrieden Gröbenzell Gastgeber für die Veranstaltung und freute sich über den mit ca. 150 Personen nahezu voll belegten Saal.

Es waren 10 unterschiedliche Musikgruppen vertreten, von der Zwoadrittelmusi aus Starnberg bis zum in Gröbenzell beheimateten Johanni-Dreigesang.

Für die Ohren war einiges geboten, sowohl flotte Tanzlmusi der Würmtaler Volkmusik als auch  leicht melancholischen Dreigsang der Raistiner Säger.  Auch Christopher Zeiser vom Gröbenzeller Trachtenverein ließ seine Finger mit rasender Geschwindigkeit beim Emanzenwalzer über die Ziach gleiten. Der offizielle Teil endete, wie sollte es auch anders am 1. Wiesnwochenende sein, mit dem Wiesn-Walzer von der Glonnauer Hausmusi.

Mit von der Partie waren noch die Hochberghauser Zithermusi, Familiengesang Schulz, Roastinger Soatnziacha und der Glonnauer  Dreigsang.

Durch das Programm führte in seiner bekannt humorvollen Art Albert Donhauser.

 

DSCF5094

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.