Gemeinsame Jugendtanzprobe in Schondorf 2011

Kürzlich war es endlich so weit. Die schon seit Längerem geplante gemeinsame Tanzprobe mit der Trachtenjugend vom Schondorfer Trachtenverein fand endlich statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den zweiten Vorsitzenden ging es gleich mit dem „Auftanz“ los.
Für einige der jungen Tänzer und Tänzerinnen war es das erste Mal, dass sie diesen Volkstanz übten. Aber mit viel Routine und noch mehr Begeisterung fürs Tanzen wurde dieser traditionelle begrüßungstanz gekonnt gemeistert. Im Anschluss daran wurde intensiv das „Dirndl mit’m rotn Miada“ geübt. Dieser Volkstanz soll im Rahmen der Huosigau-Jubiläumsfeier von der Gaujugendgruppe getanzt werden. Mehrere Anläufe mit unterschiedlichen Tanzpartnern sorgten dafür, dass sich die Jugendlichen besser kennenlernten. In der nachfolgenden Pause saßen bereits viele gemischte Gruppen zusammen und unterhielten sich bei bester Laune. Für Abwechslung in der Tanzprobe sorgte das beliebte Stuhlkreisspiel „Karten rutschen“, bei dem Kinder immer einen Platz weiterrutschen dürfen, sobald ihre zuvor festgelegte Farbe aufgerufen wird. Dabei kommt es immer wieder zu lustigen Stapeln auf oder vor den einzelnen Stühlen. Bei den nächsten beiden Tanzrunden zeigte jeder Verein einen Volkstanz aus seinem Repertoire, der dann von beiden Vereinen getanzt wurde. Die Begeisterung der Jugendlichen griff auch auf die anwesenden Jugendleiter über, die ebenfalls fleißig mittanzten. Einiger der jungen Tänzerinnen ließen es sich auch nicht nehmen, das „Deandldrah’n“ in bunt gemischter Formation zu üben. Dann wurde es auch schon Zeit für die Brotzeit, die am Ende der Tanzprobe eingeplant war. Nach einem abschließenden „Boarischen“ verabschiedeten sich beide Vereine voneinander, mit dem festen Willen, wieder eine gemeinsame Probe zu veranstalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.